Moro'sche Möhrensuppe

Die Moro'sche Möhrensuppe kann ein sehr wirkungsvolles Heilmittel bei bakteriell bedingtem Durchfall sein. Die Wirkung ist heutzutage schon fast in Vergessenheit geraten, wobei man vor vielen Jahren sehr erfolgreich Patienten, die an schwerer Diarrhöe erkrankt waren, behandelt hat. Mit der Entwicklung verschiedener Antibiotika Präparate geriet die schonende Behandlung mit Kräutern und Heilmittel immer weiter in den Hintergrund.

 

Eine Durchfallerkrankung ist, auch wenn es nicht angenehm klingt, eigentlich ein ganz natürlicher Prozess, der der Reinigung dient. Denn es ist ein Anzeichen darauf, dass sich etwas in unserem Magen-Darm-Trakt befindet, was dort nicht hingehört.

Eine Behandlung mit Antibiotika kann starke Nebenwirkungen auf gesunde Keime in unserem Darm haben und belasten somit zusätzlich die Darmflora. Jedes Tier reagiert anders und dies ist auch der Grund, weshalb Symptome bekämpfen langfristig die Ursache nicht behebt. Oft entsteht hier ein Teufelskreis, der je nach zeitlicher Dauer, die Darmflora immer mehr schädigt.


Prof. Ernst Moro

Die Moro'sche Möhrensuppe, die manch einer noch aus den Kindestagen kennt, gewinnt glücklicherweise in der Heilung von Durchfallerkrankungen wieder an Bedeutung. Aber woher stammt dieses Rezept eigentlich?

 

Der Kinderarzt Professor Ernst Moro hat im Jahre 1908 Kindern in Münchener Kinderheimen mit der nach ihm benannten Moro'schen Möhrensuppe behandelt. Die Sterberate der Kinder, die an Durchfallerkrankungen gelitten haben, lag zu dieser Zeit bei rund 95%. Erst die Behandlung mit Moro'schen Möhrensuppe konnte die Sterberate drastisch reduzieren. Ein großer Erfolg!


Positive Wirkung

Erst durch das lange Kochen der Karotten, entfaltet die Moro'sche Suppe ihre antibiotische Wirkung. Denn während der langen Kochzeit entstehen kleine Zuckermoleküle, die Oligogalakturonsäuren (Oligogalakturonide).

Die Oligogalakturonsäuren sind in ihrer Beschaffenheit den Darmrezeptoren sehr ähnlich und genau das ist der große Vorteil. Denn sie blockieren auf diese Weise das andocken der schlechten Bakterien an die Darmwand, so dass diese an die Zuckermoleküle andocken und ausgeschieden werden können.

 

Das Salz, welches anschließen zugegeben wird, ist ebenfalls entscheidend. Denn der Organismus verliert, während einer Durchfallerkrankung, viel Flüssigkeit und Elektrolyte. Flüssigkeit ohne Salz würde den Körper weiter schwächen, denn die Flüssigkeit entzieht in diesem Fall die Elektrolyte.

 

Bei bakteriellen Durchfallerkrankungen ist die Moro'sche Suppe ein sehr gutes Hausmittel für Hund und Mensch.


Was sagt die Wissenschaft?

Auch die Wissenschaft hat die Wirkungsweise der Möhrensuppe lange Zeit sehr beschäftig. Nach 20-jähriger Forschung haben Prof. Dr. Guggenbichler und der Pharmakologe Prof. Jurenitsch den wissenschaftlichen Beweis erbracht, dass Möhren unter besonderer Zubereitung, eine antibiotische Wirkung haben. 

Sie fanden unter anderem auch heraus, dass nicht nur Möhren, sondern auch Äpfel, Heidel- und Preiselbeeren Oligogalakturonsäuren enthalten, die krankheitserregende Bakterien daran hindern an der Darmwand anzudocken und somit den Krankheitsprozess durchbrechen. Bereits eine Oligogalakturonsäuren Konzentration von 0,005% kann die Bakterien vollständig blockieren.

 

Quelle: U. Bühring. Praxis-Lehrbuch Heilpflanzenkunde: Grundlagen - Anwendung - Therapie. 4.,überarbeitete Auflage. Haug-Verlag.


Rezept

Ganz besonders wichtig bei der Zubereitung der Moro'schen Möhrensuppe ist die lange Kochzeit! Denn nur durch das vollständige Gar werden der Karotten, werden die wertvollen Oligogalakturonsäuren freigesetzt.

 

Für die Zubereitung benötigst du folgende Zutaten:

 

500g geschälte Möhren

1 Liter Wasser

3 Gramm Kochsalz (das entspricht ungefähr einem gestrichenem Teelöffel)

weitere 1 Liter gekochtes Wasser

 

Zubereitung:

1. Die geschälten Möhren können auch in kleinere Stücke geschnitten werden, damit sie in den Kochtopf passen. Nun müssen die Karotten rund 1,5 Stunden köcheln. Denn die lange Kochzeit ist entscheidend für die Freisetzung von Oligogalakturonsäuren. 

 

2. Nachdem die Möhren lange gekocht worden sind, werden sie mit einem Stabmixer püriert. Alternativ kann auch ein Kartoffelstampfer oder ein Sieb verwendet werden.

 

3. Nun wird der Möhrensuppe 1 Liter gekochtes Wasser beigemengt, sowie die 3 Gramm Salz. Ich nehme hier gerne Meersalz.

 

4. Nun muss die Möhrensuppe gerührt werden und zum abkühlen gestellt werden.


Empfehlung

Bevor Sie die Moro'sche Suppe verabreichen, ist es von Vorteil seinen Vierbeiner 1-2 Tage fasten zu lassen, damit sich der Magen-Darm-Trakt erst einmal erholen kann. Welpen sollten jedoch nicht länger als einen halben Tag fasten.  

 

Geben Sie Ihrem Vierbeiner, je nach Beschwerden und Intensität, 3 bis 5 Portionen am Tag. Sie können sich bezüglich einer Tagesration daran orientieren, dass ein erwachsener Hund in etwa 2% seines Körpergewichtes an Futter zu sich nehmen sollte.

Ihr Hund wird Ihnen dankbar sein, wenn Sie etwas gekochtes Hähnchen unter die Moro'sche Möhrensuppe mischen.

 

Sollte der Durchfall nach 3 Tagen nicht abgeklungen sein, ist es wichtig, dass sie die Tierarzt- bzw. Tierheilpraktikerpraxis Ihres Vertrauens aufsuchen. Sammeln Sie den Kot Ihres Hundes über 3 Tage und lassen Sie diesen einschicken, um diverse Parasiten und Einzeller auszuschließen.

Sobald sie bemerken, dass sich Blut im Kot oder im Erbrochenem Ihres Tieres befindet, sollten Sie schnell reagieren und Ihre Tierarzt- oder Tierheilpraktikerpraxis aufsuchen. 

 

Achten Sie auch darauf, ob eine schleimige Schicht den Kot Ihres Hundes bedeckt. Dies könnte ein Hinweis auf Giardien sein. Allerdings kann dies auch ein Hinweis auf eine Störung der Bauchspeicheldrüse sein. Deshalb ist es wichtig, dass der Kot Ihres Tieres in ein Labor zur Untersuchung eingeschickt wird, um die weitere Behandlung festlegen zu können.